Kategorie: Unternehmertum in der Gesellschaft

Steuerquoten, Staatsverschuldung und Umverteilung sind in Westeuropa einzigartig

Eine konfiskatorische Steuerpolitik ist ein Merkmal fehlgeleiteter europäischer Politiksysteme. Um Wähler zu bestechen, nehmen trotz rekordverdächtiger Steuerquoten auch die Staatsverschuldungen kontinuierlich zu. Begriffe wie „Gerechtigkeit“ und „Solidarität“ vernebeln das Faktum, dass die internationale Wettbewerbsfähigkeit dadurch immer mehr leidet. Der Unternehmer und die Wertsteigerung – weitere Informationen zum Thema bietet mein […]

Digitalisierung als logische Fortentwicklung des (Finanz-)kapitalismus

Kapitalismus ist effizient, wenn es um Produktivitätssteigerung geht. Digitalisierung ist der Königsweg dazu. Die heutige Aufbruchsstimmung im Technologiebereich erinnert an die Anfangsjahre des Internet. Aber es braucht die geldpolitischen Zutaten, um Technologien und Geschäftsmodelle in der Breite fortzuentwickeln. Steigerung des Unternehmenswerts im Umfeld niedriger Zinsen – weitere Informationen zum Thema […]

Datenschutz ist in Europa das Resultat mangelnden Zukunftsoptimismus

Die Datenschutz-Grundverordnung tritt demnächst zu unser aller Schaden in Kraft. Aber es beginnt sich endlich Widerstand zu formieren. Einzelne Länder entschärfen bereits dieses Instrument europäischer Selbstaufgabe. Andere Weltregionen betrachten Datenschutz völlig anders als wir. Der Unternehmer und die Wertsteigerung – weitere Informationen zum Thema bietet mein KOSTENLOSES WHITEPAPER! Tragen Sie […]

Der Tanz um die Datenschutz-Grundverordnung

Die Datenschutz-Grundverordnung tritt demnächst in Kraft. Für manche bedeutet dies Hoffnung im Kampf gegen den gläsernen Menschen. Andere fürchten, dass Europa dadurch weiter ins Hintertreffen gerät. Aber Hoffnung keimt auf, dass dem Datenschutz im letzten Moment die Giftzähne gezogen werden. Der Unternehmer und die Wertsteigerung – weitere Informationen zum Thema […]

Die Funktion von Geldpolitik in demokratischen Gesellschaften

Die europäische Zentralbank ist formal in ihrer Geldpolitik unabhängig. Politische Kritik an ihrer Politik ist dennoch an der Tagesordnung. Ebenso wie nationale Politiker Brüssel kritisieren, kritisieren sie die EZB vor allem für ihr nationales Publikum. Geldpolitik erfüllt in Demokratien widerstreitende Funktionen. Steigerung des Unternehmenswerts im Umfeld niedriger Zinsen – weitere […]

Sparbuch und Anleihen im Niedrigzinsumfeld – finanzielle Repression als Idiotensteuer

Langfristig niedrige Zinsen scheinen unabwendbar. Dafür sorgen hochverschuldete Staaten und Notenbanken, die diese retten müssen. Politiker beklagen, dass Zinsanlagen keine Rendite bringen. Sie schaffen aber Regelungen, die das bewirken. Das ist weniger Dummheit als vielmehr Vorsatz. Finanzielle Repression dient als Instrument zur Einhebung einer „Idiotensteuer“. Entwickelte Staaten haben sich bis […]

Währungsentwicklungen im Niedrigzinsumfeld – Chancen und Gefahren

Niedrige Zinsen werden uns erhalten bleiben, in Europa länger als in den USA. Die Perspektiven des Euroraumes und der USA unterscheiden sich aber deutlich. Für Anleger hat das Konsequenzen. Wenn keine plötzlichen Schocks eintreten, scheint der Weg vorgezeichnet. Anleger und Spekulanten sollten sich wappnen. Währungen spiegeln mehr als alle anderen […]

DSGVO – Diese Verordnung gilt – vielleicht – nicht für die Verarbeitung personenbezogener Daten juristischer Personen!

Oder etwa doch? Die Absichten des Gesetzgebers sind – wie so oft – nicht leicht zu durchschauen. Fraglich ist, wie nun vorzugehen ist. Und Fakt ist: Jeder muss die Verantwortung für sein Handeln tragen und mit den Konsequenzen – bis zu € 20 Mio. Bußgeld – leben können! Wie nun […]

Bitcoin – ein technisches Tool und ein politisches Projekt

Bitcoin wurde 2008 als Kryptowährung erdacht und 2009 eingeführt. Sie sollte die Finanzwelt revolutionieren. Der Algorithmus folgte und eine Community bildete sich. Bitcoin sollte als Währung eine Alternative zu staatlich reguliertem Geld darstellen. Anarchistisch und unreguliert. Eine Vision, die Menschen vom Gängelband institutioneller Strukturen befreien sollte. Bitcoin wurde bei der […]

Geldpolitik kann weder Strukturreformen ersetzen noch Ausgabendisziplin erzwingen

Die Kritik an der Geldpolitik der Europäischen Zentralbank ist vor allem ideologisch motiviert. Die Logik der “schwäbischen Hausfrau” verkennt den Unterschied zwischen Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft und Realpolitik. Politiker haben sich für diese Form des Euro entschieden, mit den Konsequenzen daraus wollen sie aber nichts zu tun haben. Die Diskussion zwischen geldpolitischen […]